LANDTAGSWAHL AM 13. MÄRZ 2016

LIEBE MITBÜRGERINNEN UND MITBÜRGER,

am 13. März wird der Landtag von Baden-Württemberg neu gewählt. Seit 2001 bin ich Ihr Landtagsabgeordneter und stelle mich erneut zur Wahl. Ich bin 55 Jahre alt und von Beruf Diplomingenieur. In der laufenden Legislaturperiode bin ich stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher im Wissenschaftsausschuss und stellvertretender Vorsitzender im Verkehrsausschuss. Dem Ulmer Gemeinderat gehöre ich seit 1989 an. Ehrenamtlich bin ich als Vorsitzender des Mietervereins Ulm/Neu-Ulm e.V., des Fördervereins „Freunde des ulmer zelts e.V.“ und der Sektion SSV Ulm 1846 e.V. des Deutschen Alpenvereins aktiv. Ich bitte Sie auch für die nächsten fünf Jahre um Ihr Vertrauen. Bitte gehen Sie zur Wahl und geben Sie mir Ihre Stimme!

Herzlichst, Ihr

Martin Rivoir


Die grün-rote Landesregierung hat Ulm gut getan. Die Wissenschaftsstadt wurde weiterentwickelt, der Ersatzneubau der Hochschule Ulm am Oberen Eselsberg ist auf den Weg gebracht, das Universitätsklinikum wurde durch die Landesregierung aus den roten Zahlen gerettet, die Querspange in Wiblingen ist im Bau und die Radwege in Illerkirchberg und Unterweiler werden realisiert. Wir konnten uns in den vergangenen fünf Jahren stets auf die Unterstützung aus Stuttgart verlassen.

Auch der Bau der Straßenbahnlinie 2 in Ulm wurde erst durch neu bewilligte Zuschüsse des Landes möglich. Erbach und Dietenheim konnten sich erstmals über Gelder aus der Städtebauförderung freuen. Für die Ausweisung des Naturschutzgebietes „Gronne“ wurde nach jahrelangem Streit endlich eine gute Lösung gefunden. Und für die Kleinkindbetreuung und die Schullandschaft insgesamt gab es einen richtigen Ausbauschub, dank der großen finanziellen Unterstützung durch das Land.

Dies sind nur einige wenige Beispiele dafür, wie auch unter meiner Mitwirkung entscheidende Weichen für die Entwicklung unserer Region gestellt werden konnten. Aber der Aufgabenkatalog für die nächste Legislaturperiode ist lang. Beispielhaft seien die nachhaltige Weiterentwicklung der Wissenschaftsstadt, die massive Förderung von preiswertem Wohnraum, die zügige Realisierung des S-Bahn-Systems Donau-Iller und der weitere Ausbau der Ganztagesbetreuung genannt. Deshalb brauchen wir eine Regierung, die ein offenes Ohr für unsere Ulmer Anliegen hat. Ich bitte Sie um Ihre Stimme für mich, damit die Regierung Kretschmann ihre begonnene Arbeit fortsetzen kann!


UNSERE ZWEITKANDIDATIN DANIELA HARSCH

Die SPD hat unser Land in den vergangenen fünf Jahren erfolgreich, modern und sozial regiert. Wir haben unser Schulsystem gerechter gemacht, die Studiengebühren abgeschafft und die Kinderbetreuung ausgebaut. Wir haben Wirtschaftspolitik im Dialog mit den Unternehmen und Gewerkschaften gestaltet, den Haushalt konsolidiert und in die Zukunft investiert. Diese Politik wollen wir weiterführen – für gerechte Bildung, eine offene Gesellschaft und gute Arbeit im Land.
Als Ersatzbewerberin unterstütze ich Martin Rivoir. Ich habe BWL an der Dualen Hochschule und anschließend Volkswirtschaftslehre an der Universität Tübingen studiert. Nach mehreren Jahren im Finanz- und Wirtschaftsministerium arbeite ich seit vergangenem Jahr am Universitätsklinikum Ulm.


Herzlichst,
Daniela Harsch


BRIEFWAHL

AM 13. MÄRZ IST LANDTAGSWAHL. SIE HABEN KEINE ZEIT?
DANN WÄHLEN SIE PER POST!


Im Februar 2016 werden die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Sobald Sie Ihre Karte haben, können Sie bei Ihrer Gemeinde einen Antrag auf Briefwahl stellen. Das können Sie übrigens bis zum 11. März tun. Sie bekommen Ihre Briefwahlunterlagen dann zugeschickt und wählen zu Hause. Ihren ausgefüllten Stimmzettel schicken Sie per Post an das Wahlamt. Wichtig ist, dass er dort spätestens am Wahlsonntag um 18 Uhr eingegangen ist.